FF Neusiedl - Mittwoch, 13.01.2021

PKW gegen Schneepflug


Am 13.01.2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Berndorf-Stadt gegen 10:50 Uhr mittels Sirene, Pager und Alarm-SMS zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten, verletzten Person auf der L4020 in Richtung Hernstein alarmiert.


Kurze Zeit zuvor war es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Schneepflug und einem PKW, Marke VW gekommen. Dabei wurde die Fahrertüre derart massiv deformiert, dass ein öffnen nicht mehr möglich war. Da der Fahrer beim Notruf über Schmerzen klagte, wies die Notrufleitstelle 144 die Passanten an, den Fahrer auf jeden Fall in der vorgefundenen Position zu belassen bis die Rettung vor Ort sei.


Keine 5 Minuten nach dem ersten Aufheulen der Sirene konnte auch schon das Vorrausrüstfahrzeug in Richtung Hernstein ausrücken. Via Funk wurde vom Leitstellendisponenten mitgeteilt, dass Rettung und Polizei erst auf der Anfahrt seien und bisher noch keine weiteren Einsatzkräfte sich auf der Anfahrt befinden. Weiters die außerordentlich wichtige Information, dass der Verletzte zwar im Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt sei.

Vor Ort sicherte bereits die Straßenmeisterei die Unfallstelle ab. Auch ein Angehöriger der Unfallopfer war zugegen und übernahm für die Einsatzkräfte in weiterer Folge die Funktion des Dolmetschers, da der Fahrer nur schlecht Deutsch verstand.
Ein Feuerwehrsanitäter übernahm bis zum Eintreffen des RTW die weitere Patientenversorgung. Aufgrund der starken Deformation des Fahrzeuges ist alles für eine Rettung der Person mit dem neuen Kombi Akku Spreizer vorbereitet und ein Brandschutz aufgebaut worden. Der VW selbst wurde mittels Rad - und Stufenkeilen gegen wegrollen gesichert.

Nahezu zeitgleich mit dem RTW trafen auch die Feuerwehr Hernstein und 2 Polizeistreifen am Unfallort ein. In Absprache mit den Rettungssanitätern wurde festgelegt, dass die Fahrertüre zur schonenden Rettung entfernt werden musste.
Vor dem Beginn der Arbeiten wurde das weitere Vorgehen dem anwesenden Angehörigen erklärt, der wiederrum an dessen Familienmitglied in dessen Muttersprache übersetzte. Ein Feuerwehrmitglied stieg auf die Rückbank des VW um den Patienten mit einer Decke vor den Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät zu schützen.

Nach wenigen Minuten war die Türe gänzlich entfernt und das Team des RK Triestingtal konnte die weitere Patientenversorgung durchführen.

Nach dem anfänglichen Einsatzstress und der erfolgreichen Personenrettung wurde festgestellt, dass sich die Einsatzadresse nicht auf Hernsteiner Einsatzgebiet, sondern auf Neusiedler. Daher wurde auch diese ortszuständige Feuerwehr nachalarmiert.

Nach dem Eintreffen des Neusiedler Einsatzleiters ist gemeinsam festgelegt worden, das schwer beschädigte Fahrzeug in den Gemeindehof Berndorf zu transportieren.
Dazu ist das KDOF mit dem Abschleppanhänger nachgefordert worden.


 


Nach dem Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde von den anwesenden Einsatzkräften begonnen die Unfallstelle von Fahrzeugteilen und weiterer Verunreinigung zu reinigen. Nach dem Eintreffen des nachgeforderten Abschleppanhängers ist der VW routiniert verladen worden, bevor nach rund einer Stunde die Unfallstelle verlassen werden konnte.


Einsatzleiter: FF Neusiedl

Eingesetzte Kräfte:
FF Berndorf Stadt: 4 Fahrzeuge (VRF, Tank-2, Tank-1, KDOF+AA) 19 Personen
FF Hernstein: 1 Fahrzeug
FF Neusiedl: 1 Fahrzeug

Rettung: 1 RTW, 2 Personen
Polizei: 3 Fahrzeuge, 6 Personen

Bericht: Stadler Fl, OLM
Fotos: Schiffner P, OBI

 
zurück



Copyright 2008 - 2021 by AFKDO Pottenstein - Besucher Gesamt: 147790