FF Pottenstein - Dienstag, 18.02.2020

Waldbrand in Pottenstein


Drei Feuerwehren standen im Einsatz, um die Ausbreitung der Flammen am "Kahlkopf" zu verhindern....


Am Dienstag, den 18. Februar 2020, um 13:33 Uhr, wurden die Feuerwehren Pottenstein und Fahrafeld, von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem "Waldbrand (Alarmstufe B2), zwischen Schulberg und Kahlkopf" alarmiert.

Gegen 13.30 Uhr langten mehrere Anrufe von der Bevölkerung über Notruf 122 bei der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden ein. Anfänglich konnte nur mitgeteilt werden, dass zwischen Schulberg und Kahlkopfberg im Waldgebiet aufsteigender Rauch aus der Ortschaft Pottenstein wahrgenommen wird. Daraufhin alarmierte der diensthabende Disponent in der Leitstelle laut Alarmplan die zuständigen Einsatzkräfte.

Kurz darauf rückten die ersten Tanklöschfahrzeuge aus Pottenstein und Fahrafeld aus. Es dauerte dann einige Zeit bis die alarmierten Feuerwehreinsatzkräfte den Brand im unwegsamen und steilen Gelände auffinden konnten. Für die Brandbekämpfung mussten längere Löschleitungen verlegt werden. Starker Wind erschwerte zusätzlich die kräfteraubenden Löscharbeiten. Um das sich rasch ausbreitende Feuer besser eindämmen zu können, wurden die Kameraden der Feuerwehr Berndorf zur Unterstützung nachalarmiert. Diese waren rasch zur Stelle und so konnte der Brandherd nun von mehereren Seiten gleichzeitig bekämpft werden.

Kurz vor 16 Uhr konnte einmal Brandaus gemeldet werden. Sichtbare Flammen waren abgelöscht. Doch besteht bei einem Waldbrand die Gefahr, dass sich Glutnester im Wurzelboden versteckt halten, die das Feuer immer wieder entfachen lassen. So musste das gesamte, abgebrannte Areal mit der Wärmebildkamera durchforstet werden, um auch diese Glutnester aufzuspüren und im Keim zu ersticken.

"Man kann wirklich von Glück sprechen", so Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Thomas Schonaklener, "dass der Brand gerade noch rechtzeitig entdeckt wurde!" 4.000m2 Waldgebiet waren vom Brand betroffen. Ein Hubschrauberpilot und ein Mitarbeiter vom Tower Flugplatz Bad Vöslau-Kottingbrunn unterstützte die Feuerwehr mit Informationen direkt aus der Luft. Die Polizei stand ebenfalls mit einem Hubschrauber im Einsatz.

Nachdem keine weiteren Brandherde lokalisiert werden konnten, rückten die Kameraden aus Fahrafeld und Berndorf ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Die Feuerwehr Pottenstein stellte zur Sicherheit eine Brandwache ab, um eventuelle Rückzündungen des Waldes zu beobachten.

Wir bedanken uns bei den Kameraden aus Fahrafeld und Berndorf für die gute und schnelle Zusammenarbeit. Dieser ist es zu verdanken, dass sich das Feuer nicht weiter ausbreitete und so der Schaden in "Grenzen" gehalten wurde. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, die Polizei ermittelt.

Insgesamt standen 3 Feuerwehren mit 35 Mann im Einsatz.

Bericht: Stefan Schneider / Markus Hackl, Pressestelle BFKDO Baden
Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA
Luftbilder: Manfred Bleyer

 
zurück



Copyright 2008 - 2020 by AFKDO Pottenstein - Besucher Gesamt: 140977