FF St. Veit - Sonntag, 24.02.2019

Schwerer Verkehrsunfall mit 3 Verletzten und ein Todesopfer!


Neuerlich ereignet sich im Bezirk Baden ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang und Verletzten.


Am Sonntag 24.Februar 2019 wurde um 05:35 Uhr die Freiwillige Feuerwehr St. Veit a.d. Triesting von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem schweren Verkehrsunfall mit dem Alarmierungstext „mehrere eingeklemmte Personen" alarmiert.

Wie im Alarmplan bei so einem Meldebild vorgesehen wurden auch die Freiwilligen Feuerwehren Berndorf und Hirtenberg dazu alarmiert. Da in der Nacht zuvor der gemeinsame Feuerwehrball der Feuerwehren Hirtenberg, Enzesfeld und Lindabrunn im Kulturhaus Hirtenberg stattfand und die Enzesfelder Kameraden für diese drei Feuerwehr-Einsatzbereiche die Bereitschaft hatte, rückte sofort auch die FF Enzesfeld mit einem Fahrzeug zum Einsatzort aus.

Auf der LB 18, kurz nach dem Ortsanfang von Hirtenberg kommend, verlor der Lenker eines silbernen BMW die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, durchschlug einen Gartenzaun samt Betonpfeiler, riss mehrere Thujen um und kam schließlich mit dem Fahrzeugdach auf einem abgestellten VW Golf zum Liegen. Neben dem Fahrer befanden sich noch 3 weitere junge Männer in dem Fahrzeug.

Direkt neben der Unfallstelle wohnt der Fahrmeister der FF St. Veit/Triesting, Hauptbrandmeister Tomas Roman, der durch den Lärm munter wurde und sich unverzüglich zu der Unfallstelle begab. Während er gemeinsam mit einem weiteren Anrainer den Lenker aus dem Fahrzeug retten konnte, und Erste Hilfe leistete, setzten andere Anrainer den Notruf ab.

Die FF St. Veit rückte als erstes mit dem Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung (LFA-B) aus und kam zeitgleich mit dem Hilfeleistungs-Löschfahrzeug Hirtenberg an der Einsatzstelle an. Sofort wurde die Einsatzstelle abgesichert, Beleuchtung und Brandschutz aufgebaut und das Unfall-Fahrzeug mit dem sogenannten STAB-FAST gegen weiteres Verrutschen bzw. Erschütterungsbewegungen fixiert. Vor dem Eintreffen der Feuerwehren konnte eine weitere Person aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die weiteren Personen wurden in enger Absprache mit den mittlerweile eingetroffenen Notärzten und bester Zusammenarbeit der drei Feuerwehren unter Zuhilfenahme der hydraulischen Rettungsgeräte (Spreitzer, Schere und Hydro-Stempel) aus dem stark beschädigten Fahrzeug gerettet. Trotz sofort eingeleiteter notärztlicher Maßnahmen verstarb leider eines der Unfallopfer noch an der Einsatzstelle.

Seitens der Rettungsleitstelle wurden vier Rettungsfahrzeuge, die Notarzteinsatzfahrzeuge aus Baden und Wiener Neustadt, 2 First-Responder, sowie die beiden Rettungshubschrauber C3 aus Wiener Neustadt und C2 aus Krems an die Unfallstelle entsandt.

Nachdem die verletzten Personen vom Rettungsdienst in die Krankenhäuser transportiert wurden, wurde die Unfallstelle gereinigt und der BMW mit dem Wechsellade-Fahrzeug der FF Berndorf abtransportiert. Die LB 18 war auf die Dauer des Einsatzes zur Gänze gesperrt, der Verkehr wurde durch das Ortsgebiet von St. Veit/Triesting umgeleitet. Kurz nach 8:00 Uhr konnte die FF St. Veit/Tr. wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Besonders den Angehörigen des Verstorbenen möchten wir unsere Anteilnahme aussprechen!

Bericht: Johannes Weinbauer FF St.Veit u. Stefan Schneider BFK Baden
Fotos: © Stefan Schneider BFK Baden


 
zurück



Copyright 2008 - 2019 by AFKDO Pottenstein - Besucher Gesamt: 132315