FF St. Veit - Mittwoch, 13.12.2017

Die FF St. Veit trauert um Ehren-Brandinspektor Rudolf "Rudi" Bartl


Am 13.12.2017 hatten die Kameraden der FF St. Veit an der Triesting die traurige Pflicht, ihren früheren langjährigen Feuerwehrkommandant-Stellvertreter EBI Rudolf Bartl auf seinem letzten Weg zu begleiten. 41 Mann der FF St. Veit/Tr. und Abordnungen aus dem gesamten Triestingtal wohnten der Verabschiedung am Friedhof St. Veit bei.


Rudolf Bartl verstarb am 7.12.2017 nach kurzer Krankheit im 77. Lebensjahr. Am 1. März 1960 trat der gelernte Maschinenschlosser Rudi Bartl der FF St. Veit an der Triesting bei und bereits im Jahr 1962 absolvierte er den damaligen "Chargenlehrgang I" an der NÖ Landesfeuerwehrschule. Obwohl er während seiner beruflichen Tätigkeit viel auf Montagen war, widmete er seine karge Freizeit neben seiner Familie dem Feuerwehrwesen in St. Veit.

1981 wurde Rudolf Bartl von der Mitgliederversammlung zum Feuerwehrkommandant-Stellvertreter gewählt, diese Funktion hatte er 15 Jahre bis 1996 inne. Auf Grund seiner Verdienste wurde er mit dem Ehrendienstgrad Ehren-Brandinspektor ausgezeichnet und Rudi Bartl war auch Träger zahlreicher Auszeichnungen, wie zB. den Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens für 25, 40 und 50 Jahre und dem Verdienstzeichen 2. und 3. Klasse des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. Die Stadtgemeinde Berndorf zeichnete Rudolf Bartl mit der Goldenen Ehrennadel der Stadtgemeinde Berndorf aus und für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Hochwasser-Katastrophe im Triestingtal 1997 wurde er mit der Verleihung der NÖ Katastrophen-Einsatzmedaille geehrt.

Rudolf Bartl war auch begeisterter Wettkämpfer und errang die Niederösterreichischen und Oberösterreichischen Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber. In den 1970er und beginnenden 1980er Jahren gehörte er auch der erfolgreichen Wettkampfgruppe St. Veit 1 an, mit der er viele Wettkampfsiege bei Bezirks- und Abschnittsbewerben erzielen konnte.

Rudolf Bartl war auch als Sprengbefugter in der Sprengdienstgruppe aktiv und 1988 konnte er das Sprengdienstleistungsabzeichen in Bronze erwerben. Zusätzlich hatte er in den 1970er Jahre das Kommando über den 2. FuB- (heute KHD) Zug der 2. Bereitschaft inne.

Nachdem Rudi Bartl seine langjährige Montage-Tätigkeit im In- und Ausland beendet hatte trat er im Jänner 1994 auch der Freiwilligen Betriebsfeuerwehr der Berndorf AG bei, wo er seine langjährige Feuerwehr-Erfahrung einbringen konnte. Bis vor einigen Jahren war Rudolf Bartl trotz seiner Überstellung in den Reservestand im Jahr 2006 noch im aktiven Einsatzdienst und vor allem bei Einsätzen unter Tags verstärkte er die Tageseinsatzbereitschaft der FF St. Veit/Tr.

Ehren-Brandinspektor Rudolf Bartl war Feuerwehrmann mit Leib und Seele und übertrug diesen "Feuerwehr-Virus" auch an seinen Sohn Günter und seinen Enkelsohn Christof. Mit ihm verliert die Freiwillige Feuerwehr St. Veit/Tr. einen sehr guten, gewissenhaften und hilfsbereiten Kameraden. Die FF St. Veit an der Triesting wird Ehren-Brandinspektor Rudolf Bartl immer in ehrenvoller Erinnerung behalten.

Ein letztes "GUT WEHR", Rudi

 
zurück



Copyright 2008 - 2018 by AFKDO Pottenstein - Besucher Gesamt: 120955