FF Hirtenberg - Mittwoch, 26.03.2008

Gesamtübung der FF Hirtenberg


Die erste Gesamtübung in diesem Jahr fand am 26. März 2008 um 18:00 Uhr auf dem Gelände hinter der Fa. Keim statt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen wo mehrere Personen eingeklemmt waren.


Wichtig war die richtige Einsatz Taktik zu finden, um schnell alle Personen befreien zu können und die Lebensnotwendige Maßnahmen einleiten zu können.
Das Hauptaugenmerk bei dieser Übung lag auf die Richtige Rettung und Versorgung der Verletzten.

Lage beim Eintreffen.

Im ersten PKW saßen eine Familie mit drei 7 bis 10 Jahre alten Kinder am Rücksitz. Der Vater war ansprechbar und hatte eine Rißquetschwunde an der Stirn und stand unter Schock. Die Mutter (Übungspuppe) hatte einen Atem-Kreislauf-Stillstand. Die Kinder am Rücksitz hatten diverse Schnittverletzung an der Hand und Stirn.
Die Eltern und zwei Kinder konnten durch die Tür befreit werden, um das dritte Kind retten zu können muß das Dach entfernt werden.
Nachdem Treibstoff auf den heißen Motorblock getropft ist, fing im weiteren Verlauf der PKW, im Motorraum zu brennen an.

Der zweite PKW lag mit einer bereits an den Unfallfolgen verstorbene Person (Übungspuppe) auf dem Dach.

Im dritte PKW, der auf der Seite lag, wurden eine Personen (Schnittverletzung an der Hand und Stirn) eingeklemmt und eine weitere Person (Übungspuppe) aus dem Fenster geschleudert und unter dem Fahrzeug eingeklemmt und getötet.
Auch dieser PKW fing im Laufe der Übung zu brennen an.

Maßnahmen.
Das RF-A (Rüstfahrzeug) kam als erstes am Übungsort an und begann sofort mit der Absicherung der Unfallstelle.
Nach dem Erkunden durch den Gruppenkdt. wurde mit der Erstversorgung der Verletzten begonnen.

Zwei Minuten später traf das ULF-A 2000-300-250 (Universalllöschfahrzeug) am Übungsort ein, von diesem wurde ein Brandschutz aufgebaut und die Menschenrettung mit einen hydraulischen Rettungssatz vorbereitet und nach Absprache mit dem Rettungsdienst durchgeführt.

Die nachfolgenden Fahrzeuge TLF-A 2000 und KDOF unterstützten die schon eingesetzten Kräfte.

Insgesamt wurden 6 Personen Erstversorgt und 2 Personen geborgen

Die verunfallten PKW`s wurden nach Abschluß der Rettungs- und Bergearbeiten mit der Seilwinde geborgen und zum Abtransport bereitgestellt.

Übungsende: um 20:30 Uhr.
Fahrzeuge: KDOF, RF-A, ULF-A 2000-300-250, TLF-A 2000
Teilnehmer: 28 Mann der FF. Hirtenberg

Bei der Übungsnachbesprechung, die Übung wurde mittels Video und Fotos dokumentiert, zeigten sich der Kommandant der FF Hirtenberg von der Übung sehr beeindruckt und bedankt sich bei allen Mitwirkenden für den tadellosen Ablauf der Übung und beendet die Übung mit GUT WEHR.

Übungsausarbeitung und Vorbereitung : LM Linsbichler A., OBM Glaser Kurt

 Bericht: OBM Kurt Glaser, FF Hirtenberg

 
zurück



Copyright 2008 - 2018 by AFKDO Pottenstein - Besucher Gesamt: 126610